Sanierungsziele erreicht?

Wie das Grundeigentum (GE 2007, 176) meldet, hat der Berliner Senat folgende- der 22 Sanierungsgebiete aus der Sanierung entlassen:

  • Altstadt/Kietz Vorstadt Köpenick (1.867 Einwohner)
  • Beusselstraße Tiergarten (2.967 Einwohner)
  • Stephankietz in Tiergarten (1.819 Einwohner)
  • Soldiner Straße in Wedding (599 Einwohner)
  • Kottbusser Damm Ost in Neukölln (521 Einwohner)

Wie Ortskundige sofort bemerken, hat dies mehr fiskalische Gründe. Der Senat möchte jetzt endlich die Sanierungsausgleichsabgaben erheben und damit den Haushalt sanieren.

Wer jedoch die berüchtigten 500 Meter der Soldiner Straße in Wedding oder auch die Beusselstraße in Tiergarten kennt, weiß um die nach wie vor massiv vorhandenen Probleme dieser Quartiere. Den Standard “alter” Sanierungsgebiete wie Charlottenburg Nord oder “Chamissokietz” werden diese Quartiere wohl niemals erreichen.

Der weit überwiegende Teil der Sanierungsmittel von insgesamt 162 Mio. EUR, nämlich 108 Mio. €, floss übrigens nach Köpenick. Die vergleichsweise bescheidenen Mittel für die anderen Quartiere konnten zweifellos keine Wunder bewirken.